Vorgehensgrundsätze

Priorität:  Wahrnehmung der Interessen des Klienten
Gegensatz: Mediationsverfahren, in dem nicht die Interessen eines Beteiligten wahrgenommen werden, sondern eine neutrale Vermittlung erfolgt.

Wenn möglich Suche nach einer gütlichen Lösung
Für echte Gespräche mit der Gegenseite immer zur Verfügung.

Wenn Klienteninteressen gütlich nicht gewahrt werden können: entschiedenes prozessuales Vorgehen
Oft wird schneller eine gütliche Lösung gefunden, wenn entschieden vorgegangen wird. Beachte: Auch die Gerichte setzen hohe Priorität in die Erreichung einer gütlichen Lösung und führen eigentlich immer Vergleichsverhandlungen durch. Die Kosten des Verhandelns sollten nicht so aufgebläht werden, dass sie schlussendlich jeden Rahmen sprengen, wenn doch ein Prozess notwendig wird.

Aufwand im sinnvollen Verhältnis zum möglichen Erfolg
In vielen Fällen kann dieses unangemessene Kosten vermeidende Verhältnis nur dank jahrelanger Erfahrung und effizienten Abläufen gefunden werden.

Wo nötig oder sinnvoll Zusammenarbeit mit speziellen Fachleuten
Nach langjähriger Praxis bestehen sehr gute Verbindungen zu Fachleuten in verschiedensten Sparten.

Kümin Advokaturbüro, Leisibüel 22, CH-8484 Weisslingen
Sitzungsraum Zürich Rämistrasse 5, 2. Stock
Tel. +41 (0)44 251 34 38, E-Mail: khp.law@bluewin.ch